Was is neu in Version 4.0

Der Protokollmonitor wurde komplett neu entworfen. Ausgestattet mit einem integrierten Lua Interpreter werden nun alle denkbaren RS232 und RS485 Feldbus Protokolle unterstützt. Ein neues Boxmodell erlaubt eine völlig freie Benutzer definierte Telegramm-Formatierung und Anzeige.

  • Powered by Lua

    und bereit auch für sehr spezielle eigene Feldbus Protokolle.

  • Flexible Ausgabe

    Anzeige der Telegramm Informationen in beliebiger und individueller Form.

  • Telegramm Filter

    Konzentration auf das Wesentliche. Unterstützt eigene Filter.

  • Eigene Prüfsummen

    Berechnung und Validierung individueller Prüfsummen.

  • Variabler Export

    zur Dokumentation oder Weiterverarbeitung in Excel ® oder Open Office


Verarbeitung beliebiger Telegramm Definitionen

Die Aufsplittung des Datenstromes in einzelne Telegramme erfolgt im neuen Protokollmonitor durch einen extrem leistungs­fähigen Lua Interpreter. Dies erlaubt die Anpassung des Proto­koll­monitors an auch sehr spezielle und unübliche Protokolle.

Denken Sie nur an Telegramme mit ungewöhnlichem EOS oder individueller Lauflängen-Kodierung. Oder an definierte Sende­pausen wie z.B. bei Modbus RTU.

Dank Lua erledigen Sie dies alles mit einigen wenigen Zeilen.

Mehr noch: Sie können die Protokoll Definition jederzeit interaktiv anpassen und die Änderungen auf die Darstellung überprüfen - ohne Auswirkung auf die aufgenommenen Daten.

Vordefinierte Feldbus Templates

Der Protokollmonitor enthält fertige Protokoll Templates für Modbus (ASCII oder RTU) und Profibus, welche Ihnen einen schnellen Einstieg in die Untersuchung dieser weit verbreiteten Feldbusse erlauben.

Und dank Lua können Sie diese jederzeit an Ihr ganz persönlichen Feldbus Anforderungen anpassen.

Anzeige der Telegramme durch beliebige Boxen

Individuelle Telegramm Ausgabe

Jede Telegrammanzeige sollte bestimmte Informationen ent­halten: Zeitstempel, Adresse (Bus), Funktions­nummer, Daten (in verschiedensten Formaten), Prüfsumme, Trennzeichen und weitere Dinge die zur Analyse unerlässlich sind.

Ein mit Lua kombinierte Box Ausgabe erlaubt die einfache Anpassung der Telegrammanzeige an eigenen Anforderungen.

Dabei können die Telegrammdaten beliebig verarbeitet und das Ergebnis entsprechend Ihren Ideen formatiert und farbig ausgegeben werden. Die Änderungen erfolgen unmittelbar in der Anzeige. Z.B.:

Ersetzen von Telegramm Bytes durch aussagekräftige Namen (Gerätename, Funktionsname), Ausgabe von Byte Sequenzen in Fliesskomma-Zahlen oder Einfärbung von Telegrammteilen abhängig von den vorhandenen Daten.

Es gibt kaum etwas, was Sie nicht machen können!

Sehen was wichtig ist

Sie haben eine Bus Aufzeichnung mit mehreren Teilnehmern, interessant ist aber nur die Kommunikation mit einem Gerät.
Was Sie brauchen ist ein Filter für alle Telegramme mit einer speziellen Adresse.

Oder: Sie wollen redundanten Bus Diagnose Meldungen in der Anzeige unterdrücken.

Dabei wird schnell klar, das eine Filterung nur so gut ist wie es an Ihre Applikation anpassbar ist.

Der Protokollmonitor unterstützt eigene Filterfunktionen die in der Toolbar einfach ausgewählt werden können.

Da die Filterfunktion Teil eines jeden Protokoll Templates ist, sind auf diese Weise individuelle Filter für jedes Protokoll realisierbar.


Sie verwenden einen eigenen Prüfsummen Algorithmen

Kein Sorge! Der integrierte Lua Interpreter enthält alles was Sie brauchen um einen eigenen Algorithmus nachzubilden. Dies beinhaltet auch logische Bit Operationen und Bit Verschiebungen.

Der eingebaute Lua Interpreter ist extrem schnell. Sie werden kaum Unterschiede zu der Ausführungsgeschwindigkeit des bereits vorhandenen Checksum Moduls feststellen können.

Ein zusätzliches Hex Modul unterstützt Sie bei der Prüfsummen Berechnung von in Hex ASCII vorliegenden Daten, z.B. Modbus ASCII oder SRecord.

Module für diverse Telegramm Datenformate

Bei der Analyse von Kommunikationsprotokollen treten immer wieder Daten in unterschiedlichsten Formaten und Anordnungen auf. Die Telegramm Daten werden im ASCII Hex Format über­tragen, als Binärdaten oder in beliebigen Kombinationen. Oftmals ist auch die Reihenfolge kodierter Zahlen verschieden (Big oder Little Endian).

Der Protokollmonitor unterstützt Sie hier (neben den bereits vorhandenen Lua Funktionen) mit einer Reihe hilfreicher Module. Eine kleine Auswahl:

  • Abfrage beliebiger Telegrammdaten
  • Umwandlung von ASCII Hex Sequenzen in diverse Zahlenformate
  • Frei definierbare Ausgabe des Telegramm Zeitstempels
  • Abfrage der übertragungs-Parameter (Baudrate, Parity,...)
  • Zugriff auf alle Telegramm Eigenschaften (Zeit, Länge, Dauer)

Telegram Export

Die Analyser Software ist für die meisten Anwendungsfälle sehr gut gerüstet. Ungeachtet dessen gibt es aber immer wieder Situationen, in denen Sie die durch den Analyser auf­ge­nom­menen Daten - hier die Telegramme - mit anderen Tools oder in externen Applikationen - verarbeiten müssen.

Der Protokollmonitor bietet deshalb folgenden Export Formate:

  • HTML
  • CSV (Comma separeted values)

HTML zur Dokumentation

Der HTML Export ist hauptsächlich für Dokumentationszwecke gedacht. Der Protokollmonitor exportiert die ausgewählten Telegramme als ein gültiges HTML Dokument wobei jedes einzelne Telegramm durch eine HTML Tabelle repräsentiert wird. Die Darstellung der Tabelle entspricht exakt der Telegrammansicht.

Die meisten Textverarbeitungsprogramme sind in der Lage HTML Dateien zu importieren. Open Office Anwender können die exportierte HTML Datei einfach per Drag And Drop in Ihrem Dokument einfügen.

CSV für Tabellenkalkulation

Stellen Sie sich vor Sie müssten die maximale Zeit zwischen einer Anfrage und einer Antwort herausfinden. Oder Sie benötigen eine Statistik der Häufigkeit ganz bestimmter Telegramm Typen. Diese und ähnliche Fragestellungen kann Ihnen ein Tabellen­kalkulationsprogramm wie z.B. Microsoft Excel ® oder Open Office Calc weitaus besser beantworten.

Der Protokollmonitor bietet deshalb einen einfachen Weg um alle angezeigten Telegramm Informationen als CSV Datei mit Komma getrennten Werten zu exportieren.

Alle Spalteneinträge sind dabei in Anführungszeichen ein­ge­schlos­sen und können durch die meisten Tabellen­kalkulations­programme gelesen werden. Die Kopfzeile der CSV Datei enthält die Spaltennamen wie sie in der Telegrammdarstellung verwendet werden.

Um unnötige Datenmengen zu vermeiden kann jedes Telegrammfeld einzeln für den Export (de)aktiviert werden.



Unterstützt weitere OS

Run it on your favorite OS - it's your choice!

Zusätzlich getestet mit 64 Bit Windows 7 ® und 64 Bit Ubuntu 10.10. Ein Linux DEB Paket ist ebenfalls verfügbar.

Bug fixes

Version 4.0 ist das erste offizielle Release seit Version 3.2.6. Eine detailierte Liste finden Sie auf der Changelog Seite.